Sex-Kontakte Sex-Bilder Sex-Paßwörter  Sex-Einkaufen Sex-Infos Sex-Medizin Sexlexikon

eMails

www.sex-deutschland.com

 

Methode 1
Sie sind Kunde bei Ihrem Provider z.B. bei
  • T-Online
  • AOL
  • Compuserve usw.

Dort erhalten Sie eine eMail-Adresse (IhrName@t-online.de, IhrName@aol.com etc) UND einen eMail-Briefkasten (eMail account), wo Ihre eMails gesammelt werden.

Nachteil
Wenn Sie dort kein Kunde mehr sind, dann verlieren Sie Ihre eMail-Adresse UND Ihren eMail-Briefkasten. Allen, die Ihnen eMails bisher an diese Adresse geschickt haben, muß die neue Adresse mitgeteilt werden. Sonst werden neue eMails als nicht zustellbar zurückgeschickt. So eine eMail-Adresse ist also nicht auf Lebenszeit.
Außerdem: Zugriff auf Ihre eMail-Adressen haben Sie nur nach Einwahl in das Provider-Netz (z.B. T-Online). Also nicht per Internet von jedem Rechner aus. Und manchmal benötigen Sie dafür Spezialprogramme.

     
Methode 2
Sie sind kostenloses Mitglied bei z.B.
  • Yahoo (quälend langsam)
  • Wowmail oder My own eMail (beide haben sehr viele Domains)
  • MilitaryMail (z.B. IhrName@thearmy.com, @thenavy.com)
  • Topmail (deutsch, hervorragende Filtermöglichkeiten).
  • myEmail (anonymes Versenden von eMails möglich, kostenpflichtig).

Es gibt zahlreiche Anbieter. Dort erhalten Sie kostenlos eine eMail-Adresse (z.B. IhrName@yahoo.com) UND einen eMail-Briefkasten. Zugriff darauf haben Sie nur per Internet.

Der Vorteil
Sie können von jedem Internet-Computer auf Ihre eMail zugreifen und eMails schreiben (paßwortgeschützt). Dieser eMail-Service ist also nicht abhängig von T-Online oder AOL oder einem anderen Provider. Wechseln Sie den Provider, dann behalten Sie trotzdem Ihre eMail-Adresse.

Nachteil
Sie können sich die eMails nicht von zu Hause aus abholen (POP3-Fähigkeit) und dann lesen. Oder von zu Hause aus schreiben (SMTP-Fähigkeit) und verschicken. Möchten Sie eMails lesen oder schreiben, dann müssen Sie ins Internet gehen, Ihr Passwort eingeben und online (also während die Telefongebühren laufen) die eMails lesen, schreiben und bearbeiten.

     
Methode 3
Sie haben bei einem Anbieter eine eMail-Adresse, z.B. bei

aber keinen eigenen Briefkasten. Wenn Ihnen jemand an diese eMail-Adresse eine eMail schreibt, dann wird sie an Ihren eigentlichen eMail-Briefkasten weitergesendet (forwarding).

Vorteil
Wechseln Sie Ihren Provider, dann brauchen Sie einfach nur das forwarding neu einzustellen. Ihre eMail-Adresse bleibt also immer erhalten.

(Bigfoot bietet übrigens auch ein Homepage-Forwarding an. Sie erhalten eine lebenslange Internet-Adresse. Linkt jemand auf diese Adresse, dann wird er automatisch zu Ihrer aktuellen Internet-Seite geführt. Weiteres dazu siehe unten.)

Nachteil
Sie brauchen immer noch einen eMail-Briefkasten.

     
Methode 4 (unsere Empfehlung)
Sie haben eine eMail-Adresse und einen eMail-Briefkasten, z.B. bei
  • GMX (IhrName@gmx.de).

Sie können Ihre eMails vom Internet aus lesen, oder aber auch komfortabel von zu Hause abholen mit eMail-Programmen (eMail Clients) Ihrer Wahl, z.B. "Pegasus Mail" oder dem hervorragenden "PMMail".

  
Methode im Notfall (eMails ohne eMail-Adresse)
Manchmal ist man an einem fremden Rechner online (z.B. öffentliches Terminal) und will schnell eben eine Mail verschicken, ohne umständlich die persönlichen Daten eingeben zu wollen oder können. Dann hilft emailit.to/email oder fun.ee/fakemail oder gascripts.com... Eine umfangreiche Linksammlung zum Thema finden Sie bei Yahoo unter Anonymous Remailers.
  
Methode für Webmaster (Formular als eMail)
Manchmal möchten Sie als Webmaster eine Antwort von ihren Besuchern in der Form: Ein Textfeld ausfüllen - auf "Abschicken" drücken - fertig. Wie macht man das? Mit AlienForm, Anyform oder FreeForm oder response-o-matic oder formmailTo (Schöner form2email mit Generator und Feldern, bei denen man angeben kann, daß Sie ausgefüllt sein müssen).
  
Internet-Adresse auf Lebenszeit

Eng im Zusammenhang mit einer eMail-Adresse steht die Internet-Adresse (=URL). Schließlich ist z.B. "@t-online.de" die Endung Ihrer eMail-Adresse, und "t-online.de" der Anfang der Internet-Adresse. Hier gilt das gleiche wie bei eMails: Sind Sie einmal nicht mehr bei T-Online verlieren Sie Ihre Internet-Adresse. Alle Bekannten und alle Suchmaschinen linken dann falsch.

Was liegt also näher als sich eine lebenslange Internet-Adresse zu besorgen? Folgende schönen Formen haben wir für Sie ausgesucht: Stellen Sie sich vor Sie heißen Katja:

  
Alles über Smilies und Abkürzungen beim Chat
Wer kennt nicht solche Smileys wie :-) oder ;-).
Doch es gibt zahlreiche mehr.

Sind auch schon einmal auf solche verrückten Abkürzungen wie IMHO oder ROTFL gestoßen.

Hier finden die ganze Sammlung.

  
Für Profis: Eigene Mailinglisten, Eigene eMail-Boxen

july.de
Eigene Mailingliste einrichten

ecircle.de
Eigenes Diskussionsforum, eigener Newsletter

kbx.de
Alles über Mailinglisten

zzn.com
Eigene Mailbox anbieten in der Form username@Ihredomain.zzn.com

bigmailbox.com
Eigene echte Mailbox anbieten: username@Ihredomain.de. Der MX-Eintrag muß auf BigMailbox umgestellt werden.

everyone.net
Ebenfalls eine eigene echte Mailbox anbieten: username@Ihredomain.de

oemmail.com
Ebenfalls eine eigene echte Mailbox anbieten: username@Ihredomain.de

everyone.net
Ebenfalls

Eine Liste weiterer kostenloser eMail-Dienste in ganz Europa finden Sie bei fepg.net (Free Email Provider in Europa).

Eigene Seite anmelden

Über 900 Hostessen

 

WebCounter by GOWEB